Ideentitel

Zurück

Gruppenname

Beschreibungstext

Bewertung:

Anteil an der Gesamtanzahl grüner Daumen:

Beteiligungsprojekt für einen
Stadtgarten auf dem Bunker

Scrolle runter und gestalte mit!

Neuigkeiten, Veranstaltungen
und Workshops

Filter:

05.12.2016 – Neuigkeit:
BUNKERHILLGalerie lädt ein zur Vernissage am 10.12.

Die BUNKERHILLGalerie featured by Hilldegarden e.V. ist eine Produzentengalerie im 5. Stock des Feldstraßenbunkers, die vornehmlich Hamburger und „junge“ Kunst in all ihren Ausdrucksformen und Schattierungen präsentiert.
Sie hat eine lichte Höhe von gut 4 m und ist ca. 270qm groß.

Aktuell: Eröffnung mit einer Doppelausstellung von Errkaa und Jean-Claude Mondot am 10.12. ab 17 Uhr
Meldet Euch gerne bei unserem Facebook-Event ... Mehr anzeigen an und teilt es mit Euren Freunden.

Ab sofort BEWERBEN zum Thema der Woche: VERFALL DEKADENZ HYBRIS 14.01. – 26.01.2017 galerie@hilldegarden.org
Verantwortlich sind: Errkaa, Jean-Claude Mondot, Rustiana Nolte (Stand 20.11.2016)

Mehr Infos zur Galerie

Weniger anzeigen

23.11.2016 – Neuigkeit:
Einweihungsparty am 3.12.

Wie schon berichtet, ist der wichtigste Meilenstein auf unserem Weg zum Stadtgarten auf dem Bunker erreicht. Das nennen wir einen guten Grund um gemeinsam mit Euch zu feiern.

Deshalb laden wir Euch hiermit ganz herzlich zur offiziellen Einweihungsparty unseres neuen Raumes im Bunker ein. Kommt am Sonnabend, den 3.12. um 17 Uhr in das Hilldegarden-Gewächshaus im 5. Stock! Es erwartet Euch ein bunter, unterhaltsamer Mix aus Kunst & Kultur.

 

Ausstellung:

Künstler 4000
Der Künstler 4000 zeigt uns sein Hamburg. Und ganz speziell seine Bilder vom Bunker. Denn 4000 liebt diesen Bunker. Ihr werdet St. Pauli aus ganz neuen Perspektiven erleben.
Der Künstler 4000 arbeitet seit Jahren in gesunder Entfernung vom offiziellen Kunstgeschehen - vor allen fern von dessen Markt. Seine Arbeiten entziehen sich dem obligaten Vermittlungskontext, kommentieren wenn überhaupt das Geschehen von außen, entgehen so einem Abgleiten ins Selbstreferentielle der Zeitgenössischen Kunst und Kritik und haben auf diese Weise bisher einer Vereinnahmung durch den "Betrieb" standgehalten. 4000 ist ein schlauer Künstler, der weiß, was er sich und der Kunst schuldig ist. 4000 ist Pop. (Erich Maas, Maas Verlag, Berlin.)

Mehr zu 4000

 

Film:

Errkaa „DADA on Vacation“
Der ca. 28-minütige Artfilm ist aus Anlass des hundertjährigen Bestehens der Künstergruppe DADA konzipiert worden. Es geht um die Gründungsmitglieder, die Norddeutsche Emmy Hennings und ihren späteren Ehemanns Hugo Ball. Der Film behandelt das fiktive Kennenlernen der beiden. Sie fahren das erste Mal gemeinsam in den Urlaub, absurderweise mit Segways in eine verlassene Ortschaft. Alle Häuser stehen leer. Es hängen nur großformatige Papierarbeiten an den Fassaden. Dieser dadaeske Urlaubsfilm wird bei einer Feier in der Wohnung von Hugo gezeigt. ... Mehr anzeigen Die beiden treffen dort erneut aufeinander, während ringsum eine Party läuft. Es wird mit teilweise dadaistischen Stilmitteln wie Absurditäten (u.a. Film im Film, wobei ein Eintreffen von Emmy im filmischen Jetzt nahtlos an den Urlaubsfilm anschließt), Maskeraden, Stilisierungen, Zeitlupen, besonderer Farbgebung etc. gearbeitet. Ein Teil des Films spielt im heutigen Hamburg, während der verlassene Ort einer im Umkreis vom Braunkohleabbaugebiet Garzweiler ist. Während die Dadaisten (die wahren und auch die filmisch inszenierten) spielerisch sich selbst Rollen geben, beispielsweise die des Liftboys oder die des Dieners und Champagnerkellners, bleiben sich Hugo Ball und Emmy Hennings in ihrer distanzierten Stilisierung bis zur Balkonszene mit Feuerwerk am Ende treu. Der über fünfminütige Nachspann ist eine Melange aus Filmfiktion, Credits und Making of.
Es ist sowohl ein Musikfilm mit ca. 80% Musikanteil als auch ein Stummfilm. Lediglich  zwei Worte werden gesprochen: Hugo und Emmy in Wiederholungen.

Mehr zu Errkaa

 

Tanz:

SonnyTee
Der gebürtige Indonesier SonnyTee tanzt seit seit seinem 14. Lebensjahr. In der ganzen Welt eignete er sich verschiedene tanzstile an und entwickelte so seinen eigenen Stil.
Sonny Tee unterhält uns mit Bühnentanz gepaart mit Hologrammeffekten. Ein tänzerisches Highlight, das so schnell keiner vergisst.

Mehr zu SonnyTee


Home of Urban Arts

Künstler aus verschiedenen Urbanen Stilen und unterschiedlicher Herkunft kommen zusammen, um Urbane Kunst-Projekte für die Jugend in Hamburg zu organisieren. Von Tanz Workshops und Theaterstücken bis hin zu grafischer Kunst und DJ Workshops. Unserer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Gegründet wurde dieses Projekt von 10 renommierten Künstlern aus Hamburg.
SonnyTee, Jango P.Nd, Marco Wick, Can Gülec, Axel, Andy Calypso, Gifty, Nadja, Azad und Franklyn "Slunch" Kakyire.
Die Idee des Projekts "Home of Urban Arts" ist es ein Beitrag zur Förderung der urbanen Kunstkultur zu leisten und einen Treffpunkt zu schaffen für Künstler und Kunstinteressierte, die sich weiterbilden oder einfach nur austauschen möchten.
Die Gründer des Projektes arbeiten außerdem selbst aktiv an innovativen Ideen und Stücken und bilden sich durch Auslandsaustausch und Fortbildungen ständig weiter.

Das Tanzstück "Foundation" der Gruppe HOME OF URBAN ARTS nimmt euch in eine andere Welt mit. Bewegende Naturbilder verschmelzen mit powervollen Tanzkünsten verschiedenster Stilrichtungen. Dabei erwarten euch gefühlvolle Momente und akrobatische Highlights.

Mehr zu Home of Urban Arts

 

Musik:

DJ L.Benjo
DJ L.Benjo, der am SAE Institute im Bunker Audio Engineering studiert, legt von Kindesbeinen an Platten auf. Er lässt sich gerne vom Publikum treiben und will auch genau dieses mit einem bunten Mix  unterhalten. Und bitte nicht wundern, denn ganz automatisch fangen die Beine an zu wackeln ;)

Mehr zu DJ L.Benjo

Weniger anzeigen

10.11.2016 – Neuigkeit:
Grünes Licht

Der wichtigste Meilenstein auf unserem Weg zum Stadtgarten auf dem Bunker ist getan. Heute hat der Bezirk abschließend entschieden, dass das Vorhaben genehmigt wird – ohne Abstriche bei öffentlichem Park und Garten sowie den Stadtteilflächen und dem Bunkermuseum.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Vision jetzt immer realistischer wird, und wir in die Finalisierung unserer Pläne und ... Mehr anzeigen Ideen starten können.

Weniger anzeigen

13.10.2016 – Neuigkeit:
ASB stellt das gemeinsame Projekt „Campgarden“ vor

Vor genau einem Jahr hat der ASB Hamburg die Erstaufnahmeeinrichtung (EA) Papenreye übernommen und ist im Januar mit der Idee auf uns zugekommen, die Außenflächen der Unterkunft gemeinsam mit den Bewohnern zu begrünen und schöner zu gestalten. Dem ASB ging es seit Beginn darum, den geflüchteten Menschen ein Gefühl von „willkommen sein“ zu vermitteln – keine leichte Aufgabe ... Mehr anzeigen in Anbetracht der räumlichen Gegebenheiten.

Begrünte Aufenthaltsorte im Freien und auch der Austausch beim gemeinsamen Gärtnern können den Bewohnern eine Kontaktplattform bieten. Auch um diese später auf dem Bunker weiter nutzen und auszubauen zu können. Gärtnern als eine Möglichkeit für den Dialog und interkulturellen Austausch. Gemeinsam mit dem ASB haben wir deshalb das Projekt „Campgarden“ gestartet.

Eine Gruppe aus Ehrenamtlichen vom ASB und Hilldegarden sowie ganz junge und ältere Geflüchtete haben unter anderem Hochbeete gebaut, Zäune begrünt und Bottiche bepflanzt, die vor allem die Aufenthaltsqualität außerhalb der Wohncontainer erhöhen. Der von der BürgerStiftung Hamburg koordinierte Fond „Flüchtlinge & Ehrenamt“ und der Online-Shop für Gartenpflanzen pflanzmich.de haben der Erstaufnahmeeinrichtung Geld bzw. Pflanzen im Wert von über 3.000,- Euro gespendet.

Darunter waren nicht nur Zierpflanzen wie z.B Kletterpflanzen um Zäune zu begrünen. Sondern vor allem auch essbare Pflanzen wie Minze für Tee, viele Kräuter, Gemüse und auch Obstgehölze. „Jeden Mittwoch erzählen uns die Bewohner, wie gut es ihnen tut, arbeiten zu können. Dabei ist die Tätigkeit auch noch eine gute Gelegenheit, um miteinander ins Gespräch zu kommen“, sagt Uta Warnholtz, die das Projekt für den ASB Hamburg begleitet. Und ganz nebenbei wird die Unterkunft begrünt und wohnlicher.

Weniger anzeigen

http://www.hilldegarden.org/wp-content/uploads/2016/10/DSC0038-Kopie.jpg http://www.hilldegarden.org/wp-content/uploads/2016/10/DSC0017-Kopie.jpg http://www.hilldegarden.org/wp-content/uploads/2016/10/DSC0016-Kopie.jpg http://www.hilldegarden.org/wp-content/uploads/2016/10/DSC0043-Kopie.jpg

10.10.2016 – Neuigkeit:
Hilldegarden zu Gast bei der Tagung „Landnutzung im Klimawandel“

Am 10.10. waren wir bei der Tagung „Weiter so? Landnutzung im Klimawandel“ von der Evangelischen Akademie der Nordkirche in Güstrow eingeladen. Dort hatten wir die Möglichkeit unser Begrünungs-Projekt vorzustellen. Akteure aus Land- und Forstwirtschaft, Siedlungs- und Stadtentwicklung haben über nachhaltiges Landmanagement und Fragen klimafreundlicher Landnutzungsstrategien referiert und gemeinsam mit den Tagungsteilnehmern diskutiert. Gerade im Zuge der benötigten Verdichtung von Siedlungsflächen zu Gunsten landwirtschaftlicher Nutzflächen, ... Mehr anzeigen Wälder und Moore können Dachgärten in Städten eine grüne Oase bieten. Mehr zur Tagung

Weniger anzeigen

04.10.2016 – Neuigkeit:
Dachführungen

Für alle, die es bisher nicht zu einer unserer Führungen auf das Bunkerdach geschafft haben, gibt es erst im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit dabei zu sein. Auf dem 90 minütigen Rundgang durch und über den Bunker gibt es viel über die Geschichte dieses Ortes zu erfahren und natürlich auch über unser Pilotprojekt für eine Naturlandschaft über den Dächern der Stadt.

30.09.2016 – Neuigkeit:
Hilldegarden e.V. zieht in den Bunker

Seit fast zwei Jahren sind wir schon in unserer kleinen Ideenzentrale vor dem Bunker in der Feldstraße zuhause. Sie ist die Anlaufstelle für alle Interessierten und Arbeitsraum für die Arbeitsgruppen. In unzähligen Treffen wurden hier Ideen und Konzepte für einen Stadtgarten auf dem Bunker geschmiedet. Aufgrund der zunehmenden Zahl an Aktiven mussten wir zuletzt aber immer wieder auf andere Stadtteilräume ausweichen. Unser Dank gilt hier vor allem dem L.A.B. am Grünen Jäger und der Ratsherrn-Brauerei, ... Mehr anzeigen die uns immer wieder kostenfrei beherbergt haben.

Umso mehr freuen wir uns jetzt, einen eigenen, fast 400qm großen Raum im Bunker zur Verfügung haben. Der Erbpächter des Bunkers, Prof. Thomas Matzen, hat uns die ehemalige AIDA-Fläche im 5.Stock zur kostenfreien Zwischennutzung überlassen. Auch dafür unseren ganz besonderen Dank!

Am 29. September 2016 haben wir unseren Einstand gefeiert - mit Drinks, Musik und unseren neuen Nachbarn. Schön war´s!

Das hat die AG Innenflächen direkt zum Anlass genommen, ihre Ideen für die Nutzung der zukünftigen Hilldegarden-Innenflächen schon jetzt umzusetzen. Mehr dazu in Kürze ...

Weniger anzeigen

01.09.2016 – Neuigkeit:
Mit grünem Licht zurück aus der Sommerpause

Wir sind aus der Sommerpause zurück und blicken mit großen Erwartungen auf die zweite Jahreshälfte.

Nach dem positiven Votum der Bezirksversammlung für den Stadtgarten auf dem Bunker geht der Abstimmungsprozess zwischen der städtischen Verwaltung und dem Investor in die nächste Runde. Wir sind sehr gespannt und ... Mehr anzeigen halten Euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Bezirksamtsleiter Falko Droßmann erwartet eine Entscheidung zum laufenden Baugenehmigungsverfahren noch in diesem Herbst. Bis es soweit ist, konkretisieren wir weiter unsere Ideen, und wir freuen uns über jeden, der an diesem Planungsprozess teilhaben möchte.

Weniger anzeigen

03.06.2016 – Veranstaltung:
Grün statt Grau: der Bunker auf dem Heiligengeistfeld

Am 18./19. Juni findet in Hamburg der "Lange Tag der StadtNatur" statt. Über 100 Veranstaltungen in ganz Hamburg laden dazu ein, die Natur zu entdecken, zu erleben oder einfach nur zu genießen. Im Rahmen dieses Programms bieten wir eine Dachführung an. Leider ist die Dachführung bereits ausgebucht.

Aus dem Programm 2016 (S. 21):

Hilldegarden heißt das Pilotprojekt für eine  Naturlandschaft über den ... Mehr anzeigen Dächern der Stadt. Bei einer exklusiven Dachführung auf den St. Pauli Bunker auf dem Heiligengeistfeld erleben wir, was sich die beiden „Bauherren“, das Planungsbüro Bunker und die Aktiven vom Beteiligungsprojekt Hilldegarden e. V., bei der geplanten Umgestaltung des Flakbunkers zu einem „grünen Berg“ gedacht haben. Zudem hören wir Geschichten von Zeitzeugen, die als Kinder in diesem größten Hamburger Weltkriegsbunker die Luftangriffe überlebten.

PS: Wer keinen Platz bekommen hat, kann gerne an der regulären Dachführung (Mai bis September an jedem letzten Donnerstag um 18 Uhr) teilnehmen. Siehe auch zwei Artikel weiter unten. Anmeldung bitte per E-Mail an info@hilldegarden.org

Weniger anzeigen

Was ist Hilldegarden?

Hilldegarden ist das Beteiligungsprojekt für die gemeinschaftliche Gestaltung und Nutzung eines öffentlichen Stadtgartens auf dem Dach des Musik- und Medienbunker St. Pauli. Wir gestalten einen Ort der Gemeinschaft, der Erholung und eine völlig neuartige Form von Stadtnatur. Mehr


Newsletter



Alle Protokolle


Ideenauswahl

Alle Ideen


Nächster Artikel:
Was ist Hilldegarden?