Ausstellungen

Ausstellung „KUNST MACHT ÄRGER“

14.10. bis 26.10.2017

 

Barbara Deveny

Barbara Deveny

 

Bartoks

Bartoks

 

Imme Linzer

Imme Linzer

 

Jean Claude Mondot

Jean Claude Mondot

 

Katsuhiko Hoshikawa

Katsuhiko Hoshikawa

 

KUNST & STREBEN

KUNST & STREBEN

 

Nassim Ohadi

Nassim Ohadi

 

Silke Weißbach

Silke Weißbach

 


Ausstellung „GROSS STADT DSCHUNGEL“

24.06. bis 05.07.2017

Die Gruppenausstellung GROSS STADT DSCHUNGEL zeigte Werke von 13 Künstlern. U.a. gab es diesmal eine Lecture-Performance. Es wurde ein Großformat von fast 9 Metern Länge ausgestellt und eine düstere Slideshow des Hamburger Untergrunds mit der Hintergrundmusik des Titels „La Paloma“, auf über 30 Minuten gedehnt, gezeigt. Gegenwartskunst pur.

 

BROZILLA

BROZILLA

 

Errkaa

Errkaa

 

Ilja Mlosch

Ilja Mlosch

 

Jasmine Fan

Jasmine Fan

 

Jochen Messer

Jochen Messer

 

JOST HINRICHSEN THOMAS HANSEN

JOST HINRICHSEN THOMAS HANSEN

 

Lea Le Floc´h

Lea Le Floc´h

 

Leonid Kharlamov

Leonid Kharlamov

 

Pia Schmikl

Pia Schmikl

 

Saskia Krafft

Saskia Krafft

 

SETA

SETA

 

Swanntje Güntzel

Swanntje Güntzel

 

Ulli Bomans

Ulli Bomans

 


Ausstellung „The Worst Case“

22.04. bis 04.05.2017

Die Gruppenausstellung THE WORST CASE zeigte Werke von 13 Künstlern. Mit Florian Borkenhagen präsentierte erstmalig ein Documenta-Künstler seine Arbeiten neben Hamburger Größen und jungen HFBK-Talenten.

Einem Ort wurde das letzte Geleit gegeben, bevor es dem Braunkohletagebau Garzweiler II geopfert wurde, ein Künstler nimmt stellvertretend die politische Schuld der Anderen auf sich und entfachte Brände dekonstruieren die Leinwände eines weiteren. THE WORST CASE präsentierte überraschende, individuelle künstlerische Positionen und Szenarien.

 

Dagmar Nettelmann Schuldt

Dagmar Nettelmann Schuldt

 

Errkaa

Errkaa

 

Florian Borkenhagen

Florian Borkenhagen

 

Gabriele Walter

Gabriele Walter

 

Ilka Vogler

Ilka Vogler

 

Kervin Saint Pere

Kervin Saint Pere

 

Leonid Kharlamov

Leonid Kharlamov

 

Manfred Kroboth

Manfred Kroboth

 

Martina Grund

Martina Grund

 

Merabi Danelia

Merabi Danelia

 

Nurgül Dursun

Nurgül Dursun

 

Sophia Leitenmayer

Sophia Leitenmayer

 

Zheren Wu

Zheren Wu

 


Ausstellung „Unverblümt Dreiste Impertinenz“

25.02. bis 09.03.2017

Frische Talente begegnen Rising Stars, die auf Hamburger Kunstgrößen treffen. In den Disziplinen Verkaufsperformance, Militärvideo, Sperrmülloutdoor-Inszenierung u.v.m. geben sich die Künstler frech und unerhört!

 

Arthvr

Arthvr

 

Brozilla

Brozilla

 

Burglind Jonas

Burglind Jonas

 

Gudrun Eleonore Siegmund

Gudrun Eleonore Siegmund

 

Jutta Konjer

Jutta Konjer

 

Katja Pilipenko

Katja Pilipenko

 

Katrin Stender

Katrin Stender

 

Lorenz Goldstein

Lorenz Goldstein

 

Quintessenz

Quintessenz

 

Werner Schöffel

Werner Schöffel

 

Yvonne Lautenschläger

Yvonne Lautenschläger

 


Ausstellung „The Surface Surfer“

04.02. bis 16.02.2017

Es geht natürlich u. a. um Oberflächen, womöglich Haut, aber auch um das Subkutane. Man ist geneigt, an Größen wie Andy Warhol und Jeff Koons zu denken. Doch diese Assoziationen sind nicht zwingend. Zehn Künstlerinnen und Künstler, vorwiegend aus Hamburg, präsentieren ihre Interpretationen, bisweilen überraschende, die so manch antizipierte Themenauslegung positiv enttäuschen.

Amelie Brisson Darveau

Amelie Brisson Darveau

 

Anne M. Steinbeis

Anne M. Steinbeis

 

Brozilla

Brozilla

 

Eva Lensing

Eva Lensing

 

Johannes Togal

Johannes Togal

 

Martin Langer

Martin Langer

 

Maximilian Schuch

Maximilian Schuch

 

Silja Ritter

Silja Ritter

 

Timo Klein

Timo Klein

 


Ausstellung „Verfall, Dekadenz, Hybris“

14.01. bis 26.01.2017

Mit der Ausstellung „Verfall Dekadenz Hybris“ galt es, die Untiefen dieser Begrifflichkeiten künstlerisch auszuloten und sich eigenständig diesem Dreiklang zu nähern. Und vielleicht anzuknüpfen an ein Fin de Siecle. Radikal, charmant, ironisch. Von der Vielfalt und der Qualität der künstlerischen Antworten konnten sich die zahlreichen Besucher während der Ausstellungsdauer ein Bild machen.

 

Yerome Chazeix

Yerome Chazeix

 

Carina Chowanek

Carina Chowanek

 

Andreas Eschment

Andreas Eschment

 

Simone Feezer

Simone Feezer

 

Timo Klein

Timo Klein

 

Tilla Lingenberg

Tilla Lingenberg

 

Wolf Martens

Wolf Martens

 

Ilja Mlosch

Ilja Mlosch

 

Andrea Rausch

Andrea Rausch

 

Bernhard Schwank

Bernhard Schwank

 

Olympia Sprenger

Olympia Sprenger

 

Adriane Steckhan

Adriane Steckhan

 

Nils Waldow

Nils Waldow

 

Felix Woeller

Felix Woeller

 


Ausstellung „Null Summen Spiel“

10.12. bis 21.12.2016

Mit der Doppelausstellung Null Summen Spiel von Errkaa und Jean-Claude Mondot eröffneten die bildenden Künstler zugleich die Produzentengalerie BUNKERHILLGalerie.
Der Glaube an die Möglichkeit des Zugewinns des Kulturguts Kultur wird von den Künstlern in Doppelfunktion als produzierende Galeristen in Zweifel gezogen. Ist es Spiel oder Ernst oder Nihilismus? Fragen, die sich beide stellen und mit „zweifelndem Schaffen“ beantworten, bevorzugt im Großformat.

 

Errkaa

Errkaa

 

Schlange, 2014, Chinesische Tusche auf Papier,245 x 870 cm (Existenzialistische Haengung 2014)

Schlange, 2014, Chinesische Tusche auf Papier,245 x 870 cm (Existenzialistische Haengung 2014)

 

Zur Person:
Errkaa macht seit 2014 existenzialistische Haengungen im öffentlichen Raum. Großformatige eigene shaped canvasses (bis zu 12 x 5m) in Schwarz-Weiß und häufig mit Aktfragmenten werden dabei von ihm und seinem Team für rund zwei Stunden in Architekturen gehaengt. Diese temporären Installationen werden jeweils in genau zwei Foto- und zwei Videodateien festgehalten und veröffentlicht (z.B. auf www.errkaa.de), wobei letztere gewöhnlich nicht länger als zwei bis drei Minuten dauern. Weder manipuliert oder verfremdet er (bewusst) den Ort noch das Bild- und Tonmaterial. Wind, Umweltgeräusche, Verkehr sind die eigentlichen Protagonisten. Der Sinn einer Haengung liegt in ihrer Ausschnitthaftigkeit aus einem Stück (haltloser) Existenz.

Biografie
Studium an der HfBK Hamburg, b. Gustav Kluge, und Universität Hamburg
2015 Errkaa Mitglied im BBK Hamburg

Ausstellungen:
2016 Trinationale Architekturtage, Architekturschaufenster; Karlsruhe (E) Contemporary Art Ruhr (C.A.R.), Essen; (G) Xpon-art Galerie, Hamburg (G) 2015 POSITION., Fabrik der Künste, Hamburg (G); AURAKURE, Hamburg (G); Kulturbunker FRIEDA, Hamburg (E)

E = Einzelausstellung
G = Gruppenausstellung

Mehr zu Errkaa

 


Bildobjekte aus dem Zyklus „Belles Choses / Die Notizbücher des Marquis Étienne de Bouzonville"

Bildobjekte aus dem Zyklus „Belles Choses / Die Notizbücher des Marquis Étienne de Bouzonville“

Zur Person:
1952 in Luxemburg geboren. Nach einem Diplomabschluss in Molekularbiologie an der Uni Tübingen, Studium an der Kunstakademie Stuttgart, bei von Stockhausen und Sonderborg. Akademiepreis für ausländische Studenten und Arbeitsstipendium der Kunstiftung Baden-Württemberg. Öffentliche Ankäufe: Verschiedene württembergische Regierungspräsidien, Staatsgalerie Stuttgart. Zahlreiche Ausstellungen mit Stationen in Köln, New York, Strassburg, Paris, Luxemburg und aktuell Hamburg. Ab 1994 folgt eine 20-jährige künstlerische Pause mit Tätigkeiten im Bereich der digitalen Medien, darunter Internetpräsentationen und DVD-ROM Produktionen für verschiedene deutsche Museen. Von 2008-2012 Performance-Aufführungen im Museum für Sepulkralkultur/Kassel und im Logensaal der Hamburger Kammerspiele.
Seit 2014 entstehen neue Arbeiten im Hamburger Atelier.

Mehr zu Jean-Claude Mondot