Moin
– wir sind Hilldegarden e.V.

 

Hilldegarden e.V. ist der Verein für die gemeinschaftliche Planung und Nutzung der öffentlichen Flächen der begrünten Aufstockung des Musik- und Medienbunker St. Pauli zwischen Feldstraße und Heiligengeistfeld. Die Außenflächen umfassen Bereiche des Dachparks, des unteren Bergpfads und den Kragen. Die Innenflächen verteilen sich auf Informationsort, Gemeinschaftsraum, Produzentengalerie und Vereinsbüro.

Wir gestalten einen Ort der Gemeinschaft, der Erholung und eine völlig neuartige Form von Stadtnatur.

Lerne uns und unsere Ideen kennen. Komm vorbei und sei ein Teil von Hilldegarden!

Unterstütze jetzt unser Crowdfunding für die Realisierung unseres Informations- und Erinnerungsortes!

Frisch aus’m Garten: Hilldegarden News

Beeindruckende Baustelle

Beeindruckende Baustelle

Schon von weitem sieht man die roten Kräne, die rund um den Bunker stehen. Eine beeindruckende Baustelle mit der höchsten Dixi-Toilette Hamburgs 😉

read more
Bau geht voran

Bau geht voran

Die Basis des Neuaufbaus - die Bodenplatte - ist fertig gegossen. Die ersten Wände des neuen Level 1 stehen bereits. Für dieses erste neue Stockwerk wurden 1400 Kubikmeter Beton durch Deutschlands größte Betonpumpe und 650 Tonnen Stahl per Kran aufs Bunkerdach...

read more

Der Verein

Der Verein Hilldegarden e.V. erarbeitet mit  seinen Mitgliedern und auch immer mehr Aktiven ein gemeinwohlorientiertes und im Stadtteil verwurzeltes Konzept mit der Vision einer völlig neuen Stadtnatur.

Der Informationsort

Ein wesentlicher Bestandteil unseres Projekts ist der Bunker und seine Geschichte. Einen Teil der Vereinsfläche möchten wir daher für die Errichtung eines Informationsortes nutzen. Unsere Vision ist dabei ein lebendiger Ort, an dem zum einen die vielschichtige Vergangenheit des Gebäudes sichtbar gemacht wird, aber auch Raum zur Diskussion aktueller gesellschaftspolitischer Themen entsteht.

Die BUNKERHILLGalerie

Die BUNKERHILLGalerie kuratiert Non-
Profit-Gruppenausstellungen zeitgenössischer Kunst aller Ausdrucksformen im geschichtsträchtigen Feldstraßen-Bunker.